COP26 – China bekräftigt Klimaschutzziele

27. Oktober 2021, Glasgow/Peking

China hat seine Klimaschutzziele fünf Tage vor der Weltklimakonferenz in Glasgow bekräftigt. Demnach will die Volksrepublik den Höhepunkt der CO2-Emissionen vor 2030 erreichen, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Der Aktionsplan bestätigt zudem die Ziele Chinas, die Wind- und Solarkapazitäten bis Ende des Jahrzehnts auf 1.200 Gigawatt zu erhöhen, mehr Wasserkraft- und Kernkraftwerke zu bauen und Erdgas-Ressourcen zu erschließen.

China ist weltweit der größte Verursacher von CO2-Emissionen. Klima-Experten hatten sich Anzeichen für ehrgeizigere Ziele erhofft. Doch das Land kämpft derzeit mit einer Stromknappheit und fährt die Kohleproduktion wieder hoch, um die Energieversorgung im Winter zu sichern.

APA/Reuters

Ähnliche Artikel weiterlesen

Shell fährt trotz Russland-Abschreibung Milliardengewinn ein

5. Mai 2022, London/Kiew (Kyjiw)/Moskau
41790348466768558_BLD_Online

Hohe Ölpreise treiben BP-Gewinn – Abschreibungen belasten

3. Mai 2022, London
41790348466735116_BLD_Online

EU-Kommission plant Sanktionen auf russisches Öl

25. April 2022, London/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Valdis Dombrovskis, Vize-Präsident der EU-Kommission
 - Washington, APA/AFP

EU-Kommission plant „Form von Ölembargo“ gegen Russland

25. April 2022, London/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Der Lette Dombrovskis äußerte sich gegenüber der "Times"
 - Washington, APA/AFP