Iberdrola-Geschäfte laufen gut, Gewinn trotzdem gesunken

27. Oktober 2021, Bilbao
41790348463488916_BLD_Online

Gute Geschäfte in Brasilien und den USA sowie höhere Strompreise haben den Energieversorger Iberdrola in den ersten neun Monaten angeschoben. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg um rund 11 Prozent auf fast 8,2 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Bilbao mitteilte. Allerdings belasteten verschiedene Kostenfaktoren, sodass unter dem Strich mit 2,4 Mrd. Euro rund 10 Prozent weniger als Gewinn übrig blieben als ein Jahr zuvor.

Unter anderem hat das Unternehmen erhöhte Kosten im Zusammenhang mit der Coronapandemie, wenn auch die Belastungen im Vergleich kleiner wurden. Zudem gab es laut Iberdrola verschiedene nicht wiederkehrende Steuereffekte. Der bereinigte Nettogewinn stieg um gut 5 Prozent auf fast 2,7 Mrd. Euro. Das Unternehmen bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Groninger Gasförderung stoppt nach über 60 Jahren

19. April 2024, Groningen
Alle Anlagen sollen abgebaut werden
 - Garrelsweer, APA/AFP

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

Alte Kohleminen zu Pumpspeicherkraftwerken umfunktionieren

15. April 2024, Wien
Pumpspeicherkraftwerke müssen nicht unbedingt Berge verschandeln
 - Kaprun, APA/CLARA HOFER