RWE trennt sich von Teilen der Projekt-Tochter Belectric

12. November 2021, Frankfurt

Der deutsche Energiekonzern RWE veräußert Teile seines Solar-Projektentwicklers Belectric. „Wir können bestätigen, dass es eine Transaktion im Zusammenhang mit der Veräußerung von Teilen der Belectric gibt“, erklärte der Konzern am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters. Die Transaktion müsse noch von verschiedenen Behörden genehmigt werden.

„Es wurde bis auf weiteres Vertraulichkeit vereinbart, deshalb können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen“, hieß es. Reuters hatte am Mittwoch unter Berufung auf Insider berichtet, dass der Konzern einen Verkauf der Tochter prüft. Die frühere RWE-Ökostromtochter Innogy hatte die Firma vor rund fünf Jahren für weniger als 100 Mio. Euro erworben.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Inbetriebnahmefristen für PV-Anlagen werden verlängert

6. Oktober 2022, Wien
PV-Anlage wird moniert
 - Stuttgart, APA/dpa

Strompreisdeckel passierte Wirtschaftsausschuss

6. Oktober 2022, Wien
41910348369398034_BLD_Online

Preise für Haushaltsenergie stiegen im August um 40 Prozent

6. Oktober 2022, Wien
Energie für Haushalte im August deutlich teurer als vor einem Jahr
 - Wien, APA/THEMENBILD

Gazprom liefert wieder Gas nach Italien über Österreich

5. Oktober 2022, Wien/Rom
Laut Gazprom sind die regulatorischen Probleme behoben worden