RWE trennt sich von Teilen der Projekt-Tochter Belectric

12. November 2021, Frankfurt

Der deutsche Energiekonzern RWE veräußert Teile seines Solar-Projektentwicklers Belectric. „Wir können bestätigen, dass es eine Transaktion im Zusammenhang mit der Veräußerung von Teilen der Belectric gibt“, erklärte der Konzern am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters. Die Transaktion müsse noch von verschiedenen Behörden genehmigt werden.

„Es wurde bis auf weiteres Vertraulichkeit vereinbart, deshalb können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen“, hieß es. Reuters hatte am Mittwoch unter Berufung auf Insider berichtet, dass der Konzern einen Verkauf der Tochter prüft. Die frühere RWE-Ökostromtochter Innogy hatte die Firma vor rund fünf Jahren für weniger als 100 Mio. Euro erworben.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Spatenstich für großes Agri-PV-Wind-Projekt im Burgenland

19. April 2024, Eisenstadt/Tadten/Wallern
Doskozil setzt auch auf Energieautarkie
 - Eisenstadt, APA

Groninger Gasförderung stoppt nach über 60 Jahren

19. April 2024, Groningen
Alle Anlagen sollen abgebaut werden
 - Garrelsweer, APA/AFP

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa