USA wollen Ölreserven anderer Länder anzapfen

18. November 2021, Washington
Die Ölpreise sollen gedrückt werden
 - Wien, APA

Die US-Regierung hat laut Reuters-Informationen mit wichtigen anderen Ländern darüber gesprochen, Teile der jeweiligen Ölreserven anzuzapfen. Ziel eines derartigen koordinierten Vorgehens wäre es, die Ölpreise nach unten zu drücken und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Demnach wurde diesen Gespräche in den vergangenen Wochen unter anderem mit Japan, Südkorea, Indien und China geführt. Sie seien nicht abgeschlossen.

Es gebe auch keine endgültige Entscheidung darüber, ob es zu einem solchen Schritt oder anderen zur Beeinflussung der Ölpreise kommen werde. Das US-Präsidialamt wollte sich nicht zum Inhalt der – in der Vergangenheit wiederholt bestätigten – Gespräche mit anderen großen Energieverbraucher-Staaten äußern. Präsident Joe Biden hatte das Förderkartell OPEC und verbündete Produzenten wie Russland des öfteren dazu aufgerufen, ihre Ölförderung schneller auszuweiten.

APA/Reuters

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE kauft US-Solaranlagen-Betreiber

3. Oktober 2022, Essen
41970348769351782_BLD_Online

Iran bietet sich Europa als Energielieferant in Krisen an

5. September 2022, Teheran
Der Iran will aushelfen
 - Vechta, APA/dpa

Exxon meldete Rekord-Quartalsgewinn von 17,9 Mrd. Dollar

29. Juli 2022, Irving (Texas)
41790348468240510_BLD_Online

Chevron schrieb Rekord-Quartalsgewinn von 11,6 Mrd. Dollar

29. Juli 2022, San Ramon (Kalifornien)
41790348468240376_BLD_Online