Russischer Mandatar: Gas über Nord Stream 2 ab Jänner

17. Dezember 2021, Moskau

Die Gaslieferungen über die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland könnten russischen Angaben zufolge womöglich im Jänner beginnen. Das sagte der Parlamentsabgeordnete und Vorsitzende des Duma-Energieausschusses, Pawel Sawalny, am Freitag. Die deutsche Bundesnetzagentur hatte am Donnerstag erklärt, dass die Inbetriebnahme wohl nicht im ersten Halbjahr 2022 möglich sein werde.

Die Ostseepipeline von Russland nach Deutschland, an deren Finanzierung die OMV beteiligt ist, wurde vor Wochen fertiggestellt. Sie ist politisch umstritten. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hat sich für eine Inbetriebnahme der Pipeline ausgesprochen. Die Pipeline sei „ein geostrategisches Projekt für die ganze EU“, betonte Nehammer in Brüssel. Im Konflikt mit Russland hat die Ukraine Deutschland aufgerufen, mit Hilfe der Ostsee-Pipeline Druck auf Moskau zu machen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

TotalEnergies investiert in deutschen Batteriespeicher

24. Juli 2024, Wien

Strom wird im Großhandel billiger, Gas teurer

23. Juli 2024, Wien
Preisänderungen treten ab August ein
 - Bremen, APA/dpa

EU-Kommission nimmt belgische AKW-Pläne unter die Lupe

23. Juli 2024, Brüssel
Belgien setzt weiterhin auf Atomkraft
 - Antwerp, APA/AFP

Aserbaidschan ermöglicht russischen Gastransit durch Ukraine

22. Juli 2024, Baku