US-Rohölvorräte sinken stärker als erwartet

23. Dezember 2021, Washington
Die Ölvorräte der USA schwinden
 - Signal Hill, APA/AFP

Die US-Lagerbestände an Rohöl sind in der vergangenen Woche stärker als erwartet gefallen. Die Vorräte sanken zur Vorwoche um 4,7 Millionen Barrel (159 Liter) auf 423,6 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem leichteren Rückgang um 2,5 Millionen Barrel gerechnet.

Die Benzinbestände stiegen hingegen um 5,5 Millionen auf 224,1 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) legten um 0,4 Millionen auf 124,2 Millionen Barrel zu. Die US-Ölproduktion fiel um 0,1 Millionen Barrel auf 11,6 Millionen Barrel pro Tag.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Goldman Sachs investiert über 1 Mrd. Euro in Biomethan

6. Feber 2023, Düsseldorf/New York
Goldman Sachs geht massiv ins Biomethan-Geschäft
 - New York, APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Exxon verzeichnet Rekordgewinn von fast 56 Mrd. Dollar

31. Jänner 2023, Irving (Texas)

Chevron legt milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm auf

26. Jänner 2023, San Ramon (Kalifornien)

Experte: Fusionskraftwerk kommt nicht schneller

2. Jänner 2023, Greifswald/Washington
Thomas Klinger, Direktor am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
 - Greifswald, APA/dpa