Solar-Nutzung von Amtsgebäuden oder Schulen in Wien fixiert

12. Jänner 2022, Wien

Wien forciert den Bau von Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden. Ein entsprechender Beschluss ist heute, Mittwoch, Nachmittag im zuständigen Gemeinderatsausschuss gefällt worden, wie ein Sprecher von Umweltstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) der APA mitteilte. Basis ist ein Kooperationsabkommen der Stadt mit der Wien Energie.

Die Vereinbarung sieht vor, Solaranlagen auf Flächen des Wiener Magistrats zu errichten bzw. zu betreiben. Durch die Kooperation solle das Ziel, bis 2025 rund 50 Megawatt Peak Leistung durch Photovoltaik auf Liegenschaften der Stadt zu erzeugen, erreicht werden, heißt es. Dazu sollen Amtsgebäude ebenso genutzt werden wie Schulen, Bäder oder auch Objekte städtischer Unternehmen.

Dienststellen der Stadt haben bereits rund 270 potenzielle Flächen gemeldet. Rund 50 Projekte sollen schon in den nächsten Monaten konkret projektiert werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Netzagentur plant fünf neue lange Stromtrassen

1. März 2024, Bonn
Netzsystem soll weiter stabilisiert werden
 - Redwitz, APA/dpa

Villacher PV-Kraftwerk erzeugt Strom für 1.100 Haushalte

1. März 2024, Villach

E-Wirtschaft sieht Elektrizitätswirtschaftsgesetz positiv

1. März 2024, Wien
Der Umbau des Stromsystems braucht eine gesetzliche Grundlage
 - Rottweil, APA/dpa

IEA: Energieerzeugung trieb CO2-Ausstoß in die Höhe

1. März 2024, Paris
CO2-Ausstoßes um 1,1 Prozent auf 37,4 Mrd