Rekordjahr für die Biomethanproduktion zeigt EBA/GIE Biomethan-Landkarte 2021

25. Jänner 2022, Belgien

Rekordjahr für die Biomethanproduktion zeigt EBA/GIE Biomethan-Landkarte 2021

Die Biomethanindustrie hat im Jahr 2021 alle Rekorde gebrochen: In Europa gibt es jetzt 1 023 Produktionsanlagen [1]. In Anbetracht des Dekarbonisierungspotenzials von Biomethan ist diese Zahl ein Sprungbrett für die Dekarbonisierung der gesamten EU-Wirtschaft.

„Im Jahr 2021 gab es eine exponentielle Verbreitung von Biomethananlagen in Europa. Dies ist nicht überraschend, wenn man den hohen Beitrag Biomethans zur Dekarbonisierung bedenkt: Es ist der einzige erneuerbare Brennstoff, der heute in Europa verfügbar und skalierbar ist und die kostengünstige Nutzung der bereits bestehenden Gasinfrastruktur ermöglicht. Die kombinierte Menge an Biomethan und Biogas (Rohform von Biomethan), die heute verfügbar ist, kann bereits den gesamten Gasverbrauch Belgiens decken [2]“, Boyana Achovski, Generalsekräterin GIE Gas Infrastructure Europe.

„Der Europäische Biogasverband schätzt, dass 87% der heute in Europa aktiven Biomethananlagen an das Gasnetz angeschlossen sind. Um sicherzustellen, dass Biomethan als erneuerbarer Kraftstoff im Transportsektor eine immer wichtigere Rolle spielen wird, sollte ein effizienter Handel mit Biomethan in ganz Europa eingerichtet werden. Außerdem sollten bei der künftigen Entwicklung der Gasinfrastruktur die notwendigen Anpassungen berücksichtigt werden, um die Einspeisung höherer Anteile von Biomethan in die Verteilungsnetze zu ermöglichen.“ Harmen Dekker, Direktor des Europäischen Biogasverbandes EBA.

Auf dem Weg zur Erzeugung von 1.000 TWh bis 2050

Heute sind in Europa rund 20 000 Anlagen in Betrieb (Gesamtzahl der Biogas- und Biomethananlagen). Nachhaltiges Biomethan kann bis zu 30-40% des für 2050 erwarteten Gasverbrauchs in der EU decken, mit einer geschätzten Produktion von mindestens 1 000 TWh [3]. Die Anzahl der Biomethananlagen wächst in ganz Europa exponentiell: Die Biomethan-Landkarte zeigt, dass in den letzten eineinhalb Jahren fast 300 neue Anlagen in Betrieb genommen wurden. In Europa gibt es heute 40% mehr Biomethananlagen als in der letzten Ausgabe von 2020. Die rasche Einführung von Biomethan-Technologien wird die Dekarbonisierung der EU-Wirtschaft beschleunigen. Dennoch wird der Sektor in den kommenden Jahren entsprechende gesetzliche Unterstützung benötigen, um sein volles Potenzial auszuschöpfen.

Einsatz von Biomethan in Europa

Frankreich, Italien und Dänemark sind die Länder mit dem größten Zuwachs der Zahl der Biomethananlagen. In Frankreich wurden im Jahr 2020 nicht weniger als 91 neue Anlagen in Betrieb genommen, und zwischen Januar und Oktober 2021 nahmen 123 Anlagen den Betrieb auf. Nach Frankreich sind die Länder mit dem größten Zuwachs an Biomethananlagen Italien (+11 Anlagen im Jahr 2020) und Dänemark (+10 Anlagen im Jahr 2020).

Die Biomethan-Landkarte

Die Biomethan-Karte ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen EBA und GIE. Diese Ausgabe enthält konsolidierte Daten vom Oktober 2021, obwohl einige Länder nur Daten für 2020 enthalten. Weitere Analysen zu den Biogas- und Biomethanmärkten finden Sie im statistischen Bericht 2021 des EBA. Daten des österreichischen Biomethanmarktes wurden von AGCS Biomethan Register Austria und Kompost & Biogasverband Österreich zur Verfügung gestellt.

Quellen

Über EBA, Europäischer Biogasverband

EBA ist die Stimme des erneuerbaren Gases in Europa. Der im Februar 2009 gegründete Verband setzt sich für die aktive Förderung des Einsatzes von nachhaltiger Biogas- und Biomethanproduktion und -nutzung auf dem gesamten Kontinent ein. EBA zählt heute auf ein gut etabliertes Netzwerk von über 200 nationalen Organisationen, wissenschaftlichen Instituten und Unternehmen aus Europa und darüber hinaus.

Über GIE, Gas Infrastucture Europe

GIE ist der Verband der europäischen Gasinfrastrukturbetreiber, die in den Bereichen Fernleitung, unterirdische Speicherung und LNG-Terminals tätig sind. Er vertritt rund 70 Mitgliedsunternehmen aus 26 Ländern. Die Mitglieder der GIE arbeiten und innovieren, um das Rückgrat des neuen, innovativen Energiesystems zu werden, damit die europäischen Bürger von einer sicheren, effizienten und nachhaltigen Energieversorgung profitieren können.

Ähnliche Artikel weiterlesen