Corona – 3.941 Neuinfektionen in Tirol, weniger Spitalspatienten

26. Jänner 2022, Innsbruck

In Tirol sind seit Dienstag 3.941 Corona-Neuinfektionen hinzugekommen, ein bisheriger Höchststand. Gleichzeitig waren im selben Zeitraum 2.438 weitere Menschen wieder vom Virus genesen. Die Lage in den Spitälern blieb trotz stark steigender Neuinfektionen weiter sehr stabil: Insgesamt 143 Infizierte wurden dort behandelt, um drei weniger als am Tag zuvor. 26 Menschen benötigten intensivmedizinische Betreuung, um zwei weniger.

24.982 Menschen galten im Bundesland vorerst als aktiv positiv. Unterdessen verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Tirol laut AGES mit Stand Mittwoch mit 2.908,2 deutlich über dem Österreich-Wert von 2.126,1. Der Bezirk Landeck wies mit 4.239,4 die höchste Inzidenz auf, gefolgt vom Bezirk Imst mit 3.837,7 und dem Bezirk Kufstein mit 3.366,9.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kaunertal-Kraftwerk: Söldener sagten „Nein“

10. Juni 2024, Innsbruck/Sölden
Starkes Nein zu ohnehin auf Eis gelegten Plan
 - Innsbruck, APA/WWF

Neue Hochspannungsleitung zwischen Tirol und Südtirol

6. Juni 2024, Nauders/Wien/Glurns
Die Reschenpassleitung verbindet Umspannwerke Nauders und Glurns (Symbolbild)
 - Hohenhameln, APA/dpa

Tiwag adaptiert Kaunertal-Pläne, nun ohne Ötztaler Wasser

4. Juni 2024, Innsbruck/Kaunertal/Ötztal
Kraftwerksvorhaben hatte Umweltschützer auf den Plan gerufen
 - Innsbruck, APA/WWF (Themenbild)

Tiwag 2023 mit Gewinn-und Umsatzrückgang

29. Mai 2024, Innsbruck
Photovoltaik-Anlage der Tiwag in Jenbach
 - JENBACH, APA