Taxonomie – EIB-Chef Hoyer: Kein Investitionen in nukleare Projekte

27. Jänner 2022, EU-weit/Brüssel

Auch wenn Atomkraft künftig als nachhaltige Investition eingestuft wird, will die Europäische Investitionsbank (EIB) nicht in entsprechende Projekte investieren. „Es war uns nie verboten in nukleare Projekte zu investieren, aber wir haben es nie getan und beabsichtigen das auch nicht zu ändern“, sagte EIB-Chef Werner Hoyer am Donnerstag in Brüssel.

Er sei sich darüber im Klaren, dass die Politik derzeit mit kurzfristigen Herausforderungen konfrontiert sei, „aber unsere Aufgabe ist es, sich um die langfristige Lösung zu kümmern“, betonte Hoyer weiter. Bei einer Überarbeitung der EIB-Strategie werde man sehen, ob das ein Problem sein wird – „ich glaube aber nicht“, fügte der deutsche EIB-Chef hinzu.

Derzeit wird in Brüssel ein Beschlussentwurf der EU-Kommission diskutiert, wonach Atom und mit deutlichen Einschränkungen auch Gas in das Klassifizierungssystem für nachhaltige Investitionen, die Taxonomie, aufgenommen werden soll. Österreich und Luxemburg haben bereits rechtliche Schritte angekündigt, um die Einstufung von Atomkraft als „grüne“ Investitionsform zu verhindern. Die EU-Kommission will am 2. Dezember den finalen Text vorlegen.

Die Europäische Investitionsbank ist die Entwicklungsbank der Europäischen Union mit Sitz in Luxemburg. Die EIB will bis 2030 eine Billion Euro mobilisieren, damit der Kontinent bis zum Jahr 2050 klimaneutral ist. So sieht es der sogenannte Green Deal der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen vor.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Ölembargo – Nehammer kritisiert EU-Kommission

17. Mai 2022, Prag/EU-weit/Brüssel
Bundeskanzler Karl Nehammer
 - Graz, APA/GEORG HOCHMUTH

ÖFSE-Studie empfiehlt Zweckwidmung von CO2-Grenzausgleich

17. Mai 2022, Wien/EU-weit/Brüssel
41930348566977700_BLD_Online

EU-Kommission legte Entwurf für Öl-Embargo vor

4. Mai 2022, Straßburg/EU-weit
EU-Kommission leitet Mitgliedstaaten Entwurf für Ölembargo zu
 - Vienna, APA (AFP)

Weiter Widerstand gegen EU-Regel für grüne Atomkraft

22. März 2022, Wien/EU-weit/Brüssel