EnBW will Strom-Diskonter wegen dessen Kündigungen klagen

31. Jänner 2022, Karlsruhe

Der deutsche Energieanbieter EnBW will gegen den Strom-Diskonter Stromio klagen, weil dieser kurzfristig Kunden gekündigt hat. Das führe zu Mehrkosten und sei aus EnBW-Sicht rechtswidrig, teilte der deutsche Konzern am Montag mit. Daher wolle man auf Aufwendungsersatz klagen.

Stromio hatte im Dezember Lieferungen eingestellt unter Verweis auf eine „Preisexplosion an den europäischen Energiehandelsplätzen“. Als sogenannter Grundversorger übernimmt EnBW die Stromlieferung von inzwischen mehr als 40.000 betroffenen Haushalten. Die nun benötigten Strommengen müssten zu deutlich gestiegenen Preisen beschafft werden.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Siemens Energy: Übernahmeangebot für Gamesa verzögert sich

6. Oktober 2022, München/Madrid

Gasverbrauch im August um fast 18 Prozent unter Vorjahr

4. Oktober 2022, Wien
Einbruch bei Stromerzeugung aus Wasserkraft
 - Graz, APA/ERWIN SCHERIAU

Strom- und Gasverbrauch im August stark gesunken

4. Oktober 2022, Wien
Einbruch bei Stromerzeugung aus Wasserkraft
 - Graz, APA/ERWIN SCHERIAU

IEA rät EU zu Gassparen, Versorgungsunterbrechung verhindern

3. Oktober 2022, Paris
IEA erwartet in Europa Rekordrückgang des Gasverbrauchs von 10 Prozent
 - Wien, APA/THEMENBILD