Regierungssprecher – Scholz unterstützt Pläne für LNG-Terminals

31. Jänner 2022, Berlin

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz unterstützt Pläne, „einen oder mehrere“ Terminals für das Anlanden von Flüssiggas in Deutschland zu bauen. Das sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Montag in Berlin. Hintergrund ist die Debatte um eine zu hohe Abhängigkeit von russischem Pipelinegas. Eine Sprecherin des Wirtschafts- und Klimaministeriums sagte, derzeit seien die LNG-Terminals in Europa zu 71 Prozent ausgelastet.

APA/Reuters

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

5. Dezember 2022, Essen/Moskau

D – Bund übernimmt Kreditgarantie für LNG-Lieferungen

5. Dezember 2022, Berlin
Gas-Pipelines für LNG Flüssiggas-Schwimmterminal
 - Brunsbüttel, APA/dpa

Polen sagt Deutschland Öllieferungen für Schwedt zu

2. Dezember 2022, Berlin/Warschau
Die PCK-Raffinerie in Schwedt
 - Schwedt/Oder, APA/dpa

D – Nachbesserungen bei Preisbremse gefordert

1. Dezember 2022, Berlin