Russland zu Gaslieferungen: „Sind zuverlässiger Lieferant“

2. Feber 2022, Kiew/Moskau/New York

Russland hat erneut Befürchtungen zurückgewiesen, es könnte im Zuge von Sanktionen in der Ukraine-Krise Gaslieferungen nach Europa stoppen. „Russland ist ein zuverlässiger Lieferant, es hat seine Partner nie im Stich gelassen“, sagte Russlands UNO-Botschafter Wassili Nebensja am Dienstag in New York der dpa. Auf Nachfrage, ob Moskau Gaslieferungen unter anderem nach Deutschland garantieren könne, entgegnete der Diplomat: „Wir haben nie etwas Gegenteiliges gesagt.“

Russland hat im Februar den Vorsitz im UNO-Sicherheitsrat, dem mächtigsten Gremium der Vereinten Nationen. Der Kreml hatte sich zuletzt bereits ähnlich geäußert. Moskau betont immer wieder, dass auch im Kalten Krieg das Gas stets geflossen sei. Es bleiben aber Befürchtungen, dass Russland den Energieträger als Druckmittel im Fall von Sanktionen wegen eines möglichen Einmarschs in die Ukraine benutzen könnte. Gleichzeitig ist Moskau aber auch von europäischen Ländern abhängig: Sie machen einen Großteil der Gas-Abnehmer aus.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Netzagentur plant fünf neue lange Stromtrassen

1. März 2024, Bonn
Netzsystem soll weiter stabilisiert werden
 - Redwitz, APA/dpa

IEA: Energieerzeugung trieb CO2-Ausstoß in die Höhe

1. März 2024, Paris
CO2-Ausstoßes um 1,1 Prozent auf 37,4 Mrd

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP

Photovoltaik-Strom erlebte in Vorarlberg 2023 einen Boom

29. Feber 2024, Bregenz
Solaranlage (Symbolfoto)
 - Wasbek, APA/dpa