Energiepreise: ÖVP verlangt vom Land Soforthilfe für Arme

23. März 2022, Stegersbach

Energiekostenpauschale von 200 Euro

Die ÖVP hat sich im Rahmen der Klubklausur am Montag in Stegersbach ganz auf das Thema leistbare Energie konzentriert. Neben dem Energiepaket des Bundes sollen die Burgenländer auch auf Landesebene Unterstützung erhalten, meinten Landesobmann Christian Sagartz sowie Klubchef Markus Ulram und forderten ein „Soforthilfepaket“ des Landes.

Laut Volkspartei soll das Paket eine Energiekostenpauschale von 200 Euro für Mindestsicherungsbezieher, Mindestpensionisten, Arbeitslose und Bezieher von Wohnbeihilfe enthalten. Zusätzlich soll das Land Personen, die Energierechnungen nicht mehr bezahlen können, durch Teilzahlung offener Beträge an die Energieunternehmen helfen. Weiters sprach sich die ÖVP für flächendeckende Energieberatung und Zuschüsse beim Tausch alter E-Geräte aus.
Um zum Umstieg auf nachhaltige Energieformen zu ermutigen, wollen die Türkisen von der SPÖ-Landesregierung mehr Mittel für die Förderung von Ökostrom- und Fotovoltaikanlagen und Stromspeicher. Neu errichtete Gewerbe- und Industriegebäude sollten vom Land nur gefördert werden, wenn auf dem überwiegenden Teil der Dachfläche Fotovoltaik-Anlagen errichtet werden.

Kurier

Ähnliche Artikel weiterlesen