EU-Kommission prüft Szenarien für Winter ohne russisches Gas

24. März 2022, Brüssel/Kiew (Kyjiw)/Moskau

Die EU-Kommission bereitet sich auf einen möglichen Lieferstopp von russischem Gas im kommenden Winter vor. „Wir überprüfen Szenarien für eine teilweise und volle Unterbrechung von Gasflüssen aus Russland nächsten Winter“, sagte der Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis am Donnerstag im EU-Parlament. Das solle EU-Ländern helfen, ihre Gas-Notfallpläne zu überarbeiten und ihre Anstrengungen besser zu koordinieren.

Es sei deutlich, dass im Bereich der Einkäufe und Lagerung von Gas sowie bei möglichen Versorgungsunterbrechungen mehr Koordination auf EU-Ebene nötig sei, sagte Dombrovskis. Der für Wirtschaft zuständige Kommissar stellte Abgeordneten neue Pläne vor, um angesichts des Kriegs in der Ukraine die Versorgungssicherheit und niedrigere Energiepreise in Europa zu sichern, da die EU von russischen Gas-Importen abhängig ist.

Am Mittwoch hatte die EU-Kommission unter anderem einen Gesetzesvorschlag für verpflichtende Gasreserven sowie Vorschläge für gemeinsame Gaseinkäufe vorgelegt. Diese sollen auch beim EU-Gipfel in Brüssel am Freitag Thema sein.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Russland will Infos über Pipeline-Ölexporte zurückhalten

4. Jänner 2023, Moskau
Logo des Pipeline-Betreibers Transneft
 - Moscow, APA/AFP

Kreml bekräftigt Nicht-Anerkennung des Ölpreisdeckels

5. Dezember 2022, Kiew (Kyjiw)/Moskau
Russland lehnt Deckel kategorisch ab
 - Moscow, APA/AFP

Gazprom kürzt Gaslieferungen durch Ukraine doch nicht weiter

28. November 2022, Moskau/Kiew (Kyjiw)
Gazprom macht Drohung noch nicht wahr
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Agenda Austria: Gaspreisdeckel wird nicht funktionieren

21. Oktober 2022, Wien/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Agenda Austria zweifelt an Gaspreisdeckel
 - Lubmin, APA/AFP