Strategische Gas-Reserve kommt

24. März 2022, Wien/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Mehr Sicherheit wird erwartet
 - Bad Lauchstädt, APA/dpa-Zentralbild

Als direkte Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine legt sich Österreich eine strategische Gas-Reserve an. Der entsprechende Beschluss soll heute Abend im Nationalrat mit Zwei-Drittel-Mehrheit erfolgen. Über Details wurde bis zuletzt verhandelt, jedoch ist nach APA-Informationen schon klar, dass sich die Höhe der Reserve an der im Jänner an Netzbenutzer abgegebenen Gasmenge bemisst.

Erstmals soll die Gasreserve im November zur Verfügung stehen. Finanziert wird sie über den Bund. Beschaffen werden die Vorräte via Gasbörse oder im Rahmen einer Ausschreibung über den Verteilergebietsmanager.

Noch in Diskussion sind Details, etwa ob die Regelung nach wenigen Jahren wieder auslaufen soll. Zu erwarten ist jedoch, dass neben der Koalition wohl beide potenziellen Zwei-Drittel-Mehrheit-Beschaffer, also SPÖ und FPÖ, zustimmen dürften.

Ziel des Beschlusses ist, dass auch im Falle einer vollständigen Unterbrechung der Gaslieferungen aus Russland die Versorgungssicherheit der österreichischen Endkunden aufrecht erhalten werden kann.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutschland: Keine Doppelbesteuerung von CO2-Emissionen

27. Jänner 2023, Berlin

EU treibt Preisdeckel-Pläne für Ölprodukte voran

27. Jänner 2023, Brüssel

Chevron legt milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm auf

26. Jänner 2023, San Ramon (Kalifornien)

Energiewende: Neue Technologien keine Allheilmittel

25. Jänner 2023, Wien
Im Bild: Versuchsanlage in Island verwandelt CO2 zu Stein
 - Wien, APA/BKA