Verbund trat Bayerns Wasserstoffbündnis bei

25. März 2022, Wien/München
41910348366081282_BLD_Online

Der heimische Stromriese Verbund ist Bayerns Wasserstoffbündnis „H2.B“ beigetreten. Verbund-Chef Michael Strugl und der bayrische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger haben das Beitrittsabkommen in Wien unterzeichnet, wie das bayrische Ministerium am Freitag mitteilte. Das Netzwerk umfasst 240 Partner aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Verbänden. Ziel sei es, entlang der Donau Wasserstoffwertschöpfungsketten aufzubauen.

„Dank bestehender Erdgasnetze und Speicher haben wir ideale Voraussetzung für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Österreich könnte dank seiner zentralen Lage im europäischen Erdgasnetz langfristig zum Wasserstoff-Hub werden. Das würde auch Bayerns Position stärken“, erklärte Aiwanger in der Pressemitteilung. Strugl sagte, es sei erforderlich, zusätzlich zur heimischen Produktion Routen zu entwickeln, über die grüner Wasserstoff importiert werden könne.

Der Verbund, an dem die Republik Österreich 51 Prozent hält, betreibt auch 13 Wasserkraftanlagen am bayrischen Inn und 8 Anlagen an den Grenzstrecken zwischen Inn und Donau.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbund kooperiert mit VAE-Firma bei grünem Wasserstoff

8. Feber 2023, Wien/Abu Dhabi
Strugl: "H2 ändert Spielregeln"
 - Wien, APA/GEORG HOCHMUTH

APG schließt Modernisierung des Schaltwerks Schwabeck ab

8. Feber 2023, Wien
Integration Erneuerbarer wird verbessert
 - Wien, APA/THEMENBILD

Gewessler will Mehrwertsteuer auf PV-Anlagen streichen

7. Feber 2023, Wien
Deutschland strich Umsatzsteuer heuer mit Jahresbeginn
 - Eisenstadt, APA/THEMENBILD

Haushaltsenergie im Dezember um 11 Prozent günstiger

6. Feber 2023, Wien
Heizen kostete im Dezember weniger, dennoch extrem hohes Niveau
 - Wien, APA/THEMENBILD