Deutschland hat mit die höchsten Spritpreise in Europa

11. April 2022, Wiesbaden
Tanken in Deutschland äußerst teuer
 - Grimmen, APA/dpa

Nur wenige Länder in Europa haben höhere Spritpreise als Deutschland. EU-weit wird der deutsche Dieselpreis nur von Finnland und Schweden übertroffen, wie am Montag vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Zahlen zeigen. Laut Statistischen Bundesamt kostete Diesel in Deutschland – Stand 4. April – 2,06 Euro pro Liter. Das sind 22 Cent mehr als in Österreich, wo Diesel zum Erhebungszeitpunkt 1,84 Euro kostete.

Auch in anderen EU-Staaten ist Diesel günstiger als in Deutschland, beispielsweise in Luxemburg mit 1,76 Euro und Frankreich mit 1,89 Euro. Den günstigsten Diesel in der EU gibt es auf Malta mit 1,21 Euro pro Liter und in Ungarn mit 1,42 Euro.

Auch bei Superbenzin der Sorte E5 gehört Deutschland zu den teuersten Staaten in Europa. EU-weit war es am 4. April zusammen mit Griechenland mit 2,06 Euro pro Liter der drittteuerste Staat. Übertroffen wurden diese Preise von Finnland den Niederlanden und Dänemark. Auch hier liegen die heimischen Preise mit 1,72 Euro unter den deutschen Preisen. Ein zentraler Grund für die Differenzen sind unterschiedliche Steuern.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

CO2-Steuer bringt nur moderaten Preisanstieg an Zapfsäulen

28. September 2022, Wien
Ab 1. Oktober zahlt man für eine volle Tankladung etwa 4 Euro mehr

Deutsche Preise für Holz und Holzpellets rasant gestiegen

22. September 2022, Wiesbaden

Gaspreis – Linz AG erhöht Tarif mit 1. Oktober

21. September 2022, Linz

Preis für europäisches Erdgas wieder über 200 Euro

21. September 2022, Frankfurt/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Preis zieht wieder an
 - Stuttgart, APA/dpa