Briten erlauben Gas-Zahlungen an Gazprombank bis Ende Mai

22. April 2022, London
Eine Gasempfangstation in Deutschland
 - Lubmin, APA/dpa

Großbritannien hat der russischen Gazprombank und ihren Tochtergesellschaften trotz Sanktionen eine Lizenz für Zahlungen bis Ende Mai erteilt. Damit sollen die Bezahlung von Gaslieferungen an die Europäische Union sichergestellt werden, wie aus einem am Freitag veröffentlichten Dokument des Finanzministeriums hervorgeht.

Demnach können Zahlungen im Rahmen von Verträgen fortgesetzt werden, die vor dem 21. April 2022 abgeschlossen wurden. Die Eröffnung von Bankkonten, um solche Zahlungen zu leisten, bleibt demnach möglich.

Die Gazprombank ist einer der wichtigsten Zahlungskanäle für russisches Öl und Gas. Das Unternehmen wurde von Großbritannien sanktioniert, um den Kreml und seine Unterstützer wegen des Krieges gegen die Ukraine zu bestrafen. Moskau wiederum strebt an, dass Energiekäufer Konten bei der Gazprombank eröffnen, wo Zahlungen in Euro oder Dollar in die russische Währung Rubel umgerechnet werden sollen. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte nach der britischen Entscheidung zur Gazprombank, dass an der Zahlung für Gas in Rubel festgehalten werden.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Regierung berät am Dienstag über Gaslage

1. Juli 2022, Wien/Moskau
Teil der Gasspeicherstation Haidach/Salzburg
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Regierung berät über rückläufige Gas-Einspeicherung

1. Juli 2022, Wien/Moskau
Teil der Gasspeicherstation Haidach/Salzburg
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Rufe nach Preisdeckel für Gas in Deutschland

1. Juli 2022, Berlin
Symbolbild Gaspreis
 - Pokrent, APA/dpa

Putin drängt Ausländer aus Förderkonsortium Sakhalin Energy

1. Juli 2022, Moskau/Tokio
Putin greift nach weiterer Energiequelle
 - Ashgabat, APA/SPUTNIK