Kogler will bei Gasspeichern „nicht mehr lange zuschauen“

13. Mai 2022, Wien/Moskau
Kogler will rasche Befüllung von Gasspeicher Haidach
 - Wien, APA/GEORG HOCHMUTH

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) will in der Diskussion um den Füllstand des Gasspeichers in Haidach (Salzburg) „nicht mehr lange zuschauen“. „Entweder die jetzigen Speicherbetreiber oder Rechteinhaber werden das befüllen, oder wir werden andere Wege finden“, kündigte er am Rande einer Pressekonferenz am Freitag die Schaffung „normativer Mittel“ an. Das müsse aber nicht zwangsläufig auf eine Verstaatlichung hinauslaufen.

„Wir haben einen der größten Speicher, der aber aus politischen Erpressungsgründen leer bleibt“, meinte Kogler mit Blick auf Haidach. „Das wird nicht gehen.“ Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) habe mit seinem Ausdruck des „Use it or lose it“ schon recht, so Kogler – entweder man nutze diese Infrastruktur oder man überlasse sie anderen. „Das bezieht sich auf die Rechte, deshalb muss man noch nicht das Infrastrukturgebilde verstaatlichen.“

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutschland sieht Gasspeicher im Mai auf 10-Jahrestief

6. Oktober 2022, Berlin
Noch wird zu wenig zurückgedreht
 - Pokrent, APA/dpa

Moskau bestätigt Einsatzbereitschaft von Nord Stream 2

6. Oktober 2022, Moskau
Metah tritt aus
 - Baltic Sea, APA/SWEDISH COAST GUARD

Energieexperte warnt vor Folgen eines EU-Gaspreisdeckels

6. Oktober 2022, Brüssel
Weiter Diskussion über Gaspreise
 - Würzburg, APA/dpa

Mehr Gas sparen

5. Oktober 2022, Paris