Oö. Grüne wollen Flaute bei Windkraft beenden

18. Mai 2022, Linz

Die Grünen kritisieren die Flaute bei der Windkraft in Oberösterreich: In den vergangenen sechs Jahren sei nur ein einziges neues Windrad gebaut worden, lediglich zwei Prozent des Potenzials von 2.300 MW werde genutzt, rechneten Landesrat Stefan Kaineder und Klubobmann Severin Mayr in einer Pressekonferenz vor. Sie fordern 100 neue Windräder bis 2030, um 400 MW zu erreichen. Ausgereifte Projekte würden laut den Grünen am Tisch liegen, aber man müsse sie auch ermöglichen.

In einem in den Landtag eingebrachten Antrag wird u.a. eine Überarbeitung des Windkraft-Masterplans gefordert, der derzeit nur Windkraft-Ausschlusszonen aufweise. Nötig wäre aber die Festlegung von Windkraft-Vorrangflächen, finden die Grünen. Zudem wollen sie eine Aufstockung des Personals bei den Behörden, um die Verfahren rascher abwickeln zu können. Landesgesetzliche Regelungen dürften Windkraft und Naturschutz nicht länger als Gegensätze sehen. Zudem brauche es einen Ausbau der Stromübertragungsnetze.

Vor allem erwarten sie sich aber ein „klares Bekenntnis der Landespolitik zur Windkraft“. Denn „auf dem jetzigen Fundament können keine neuen Windräder wachsen“, so Kaineder. Windräder sollten nicht länger als Problem für das Landschaftsbild, sondern als „Symbol der neuen Energiefreiheit und Symbol für Demokratie“ gesehen werden. Als Beispiel für ein fertiges Projekt in der Pipeline nannte er dem Windpark „Sternwald“ in Vorderweißenbach, wo eine Vervierfachung der Leistung binnen kurzer Zeit realisierbar wäre.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

oekostrom AG will aus Gashandel langsam aussteigen

21. Juni 2022, Wien
oekostrom AG setzt ganz auf Grünstrom
 - Loosdorf, APA/THEMENBILD

Ausbau von Photovoltaik und Windkraft nimmt Fahrt auf

20. Juni 2022, Wien
41790348467579736_BLD_Online

Grünes Gas als Hintertürchen im Erneuerbare-Wärme-Gesetz

15. Juni 2022, Wien
Experten bezweifeln die Sinnhaftigkeit von Gas in der Raumwärme
 - Wien, APA/THEMENBILD

Deutschland erwägt Einstieg in Stromnetz-Gesellschaft

8. Juni 2022, Frankfurt/Berlin
41910348367370684_BLD_Online