Viele Biogas-Anlagen könnten relativ rasch ans Gasnetz gehen

24. Mai 2022

Zusammen mit Wasserstoff wäre ein Drittel Erdgas ersetzbar.

Ein Drittel bis knapp die Hälfte des derzeitigen österreichischen Gasverbrauchs von 90 Terawattstunden könnte mittelfristig durch „grünes Gas“ gedeckt werden. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie des Economica-Instituts und Econmove im Auftrag des Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmen FGW. Österreichs Pläne bei der Nutzung von Biomethan seien aber leider „unterambitioniert,“ so Economica-Chef Christian Helmenstein.

Derzeit verarbeiten etwa 300 Biomasseanlagen in Österreich Gülle, Mais oder andere Bioreststoffe sowie Holz zu Biogas, das allerdings meistens unter hohen Energieverlusten in Strom umgewandelt wird. Zusammen bringen die Anlagen 2,5 bis drei Terawattstunden Leistung zusammen.

Fünf Terawattstunden sind im Erneuerbaren-Ausbaugesetz bis 2030 vorgesehen. Das sollte begleitet von Förderungen mindestens verdoppelt werden, sagt Helmenstein. Eine weitere Verdoppelung auf 20 Terawattstunden sei bis 2040 möglich. Bei Einsatz von Holz könnten es sogar bis zu 40 Terawattstunden sein.

Binnen eines Jahres könnten auch mit Förderungen die Hälfte bis zwei Drittel der bestehenden Anlagen ans Gasnetz angeschlossen werden. Dafür fehlt allerdings ein Grüngas-Gesetz.

Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) forcierte zuletzt Ausstiegsvorgaben für fossile Gasheizungen. Die Wiener Stadtwerke, die österreichweit wohl die meisten Gasthermen beliefern, tragen das voll mit und setzen künftig unter anderem auf Geothermie.

Erdgas kostet derzeit rund 100 Euro pro Megawattstunde, Biogas je nach Anlagengröße zwischen 32 und 56 Euro. Der frühere Gegensatz Ökonomie gegen Ökologie sei angesichts der Preisexplosion aufgelöst, so Helmenstein. Das sei die wahre Zeitenwende.

Kleine Zeitung

Ähnliche Artikel weiterlesen

Österreich im Wasserstoff-Hype

22. Juli 2022, Wien

Wasserstoff: klimaneutraler Gas-Ersatz

7. Juli 2022
Wasserstoff soll als Alternative zu fossilem Gas gefördert werden - Prenzlau, APA/dpa

„Grüner“ Stahl aus Schweden – H2-Speicher geht in Betrieb

14. Juni 2022, Lulea
Symbolbild Stahlproduktion
 - Linz, APA/THEMENBILD

Regierung stellte nationale Wasserstoff-Strategie vor

2. Juni 2022, Wien
Klimaschutzministerin Gewessler will bis 2040 CO2-neutral werden
 - Wien, APA/TOBIAS STEINMAURER