Indien will auf grüne Energie setzen

30. Mai 2022, Neu-Delhi

Die indische Regierung will die Stromproduktion in vielen Kohlekraftwerken drosseln und vermehrt auf billigere, grüne Energie setzen. 81 der landesweit 173 Kohlekraftwerke sollten in den nächsten vier Jahren weniger produzieren, hieß es in einem Schreiben des Energieministeriums an Spitzenbeamte. Dafür solle das Potenzial grüner Energie maximiert werden, ohne aber die alten Kohlekraftwerke komplett abzuschalten.

Nach Einschätzungen des Energieministeriums könnten so 34,7 Millionen Tonnen Kohle weniger verfeuert und die CO2-Emissionen um 60,2 Millionen Tonnen gesenkt werden.

Indien ist der weltweit zweitgrößte Verbraucher, Produzent und Importeur von Kohle. Auf sie entfällt fast 75 Prozent der jährlichen Stromerzeugung im Land. Ein rascher Anstieg der Stromnachfrage hatte im April zu einem Wettlauf um die verfügbare Kohle geführt. Ein Mangel an Waggons zum Transport hatte die Lage verschlimmert.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

EU legt im Wettrennen um Klimatechnologien Plan vor

1. Feber 2023, Brüssel
China hängt Europa und die USA bei Solar und Windkraft ab
 - Haian, APA/AFP

Uganda genehmigt Bau umstrittener Öl-Pipeline nach Tansania

25. Jänner 2023, Kampala
Chinas CNOOC ist mit an Bord
 - Hong Kong, APA/AFP

4,9 Prozent mehr CO2-Emissionen 2021 gegenüber 2020

23. Jänner 2023, Wien
2021 wurden mehr Treibhausgase in Österreich produziert als 2020
 - St

Deutschland will bis 2030 Windkraft auf See stark ausbauen

20. Jänner 2023, Berlin
30 Gigawatt Strom sollen produziert werden
 - Borkum, APA/dpa