OeEB half 1,2 Mio. Tonnen CO2 einzusparen

30. Mai 2022, Wien
41930348567223708_BLD_Online

Mit Hilfe von Projekten, die von der österreichischen Entwicklungsbank (OeEB) unterstützt wurden, konnten 1,19 Mio. Tonnen CO2 eingespart werden. Das geht aus einem aktuellen Impact Report der OeEB hervor. Zur Zeit seien demnach 41 Prozent des OeEB-Portfolios in klimarelevante Projekte investiert. Zudem wären 1,5 Millionen Menschen mit Hilfe der OeEB mit sauberer Energie versorgt worden.

Konkret wurden mit OeEB-Geldern 6.190 GWh (Gigawattstunden) Strom aus erneuerbaren Energiequellen produziert und Stromerzeugungskapazitäten von mehr als 2.900 MW (Megawatt) geschaffen.

Ende des vergangenen Jahres hatte das OeEB-Portfolio einen Gesamtwert von 1,47 Mrd. Euro. Rund 27 Prozent davon hätten laut Aussendung der Entwicklungsbank zum Sustainable Development Goal (SDG, Ziel für nachhaltige Entwicklung) der Vereinten Nationen (UN) „Bezahlbare und Saubere Energie“ beigetragen. Mit rund 34 Prozent der Kredite wurde das SDG „Klimaschutz“ unterstützt.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Spaniens Strompreisbremse kein Modell für Österreich

6. Feber 2023, Wien

Haushaltsenergie im Dezember um 11 Prozent günstiger

6. Feber 2023, Wien
Heizen kostete im Dezember weniger, dennoch extrem hohes Niveau
 - Wien, APA/THEMENBILD

E-Control: Energielieferanten sollen Kunden besser schützen

3. Feber 2023, Wien
E-Control-Vorstand: Viele der aktuellen Probleme sind "hausgemacht"
 - Bad Oeynhausen, APA/dpa

Überförderung durch Energiekostenzuschuss II befürchtet

2. Feber 2023, Wien
Der Energiekostenzuschuss II könnte sein Ziel verfehlen
 - Neulengbach, APA/THEMENBILD