Orban will Garantien für Kompromiss zu Ölembargo

30. Mai 2022, Brüssel/Kiew (Kyjiw)/Moskau

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat Garantien für eine Zustimmung zu einem Kompromiss über ein EU-Embargo gegen russisches Erdöl gefordert. Zwar sei der Ansatz, Öllieferungen über Pipelines auszunehmen, „gut“, aber Ungarn brauche Garantien für den Fall, dass die Pipeline blockiert werde, sagte Orban vor einem Sondergipfel am Montag in Brüssel. Der EU-Kommission warf er „unverantwortliches Verhalten“ „vor. „Zuerst brauchen wir Lösungen, dann Sanktionen.“

Neben Ungarn hatten auch die Slowakei und Tschechien Einwände gegen das geplante Embargo geäußert. Alle drei Länder werden vor allem über die Druschba-Pipeline mit russischem Öl versorgt.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Neuwagen in EU sollen ab 2035 emissionsfrei sein

29. Juni 2022, Luxemburg
EU-Einigung nach stundenlangen Verhandlungen
 - Sieversdorf, APA/dpa-Zentralbild

Deutschlands Gasspeicher zu mehr als 60 Prozent gefüllt

28. Juni 2022, Brüssel/Berlin
Erdgasspeicher in Deutschland
 - Unterreit, APA/dpa

EU-Staaten einigen sich auf höhere Vorgaben bei Erneuerbaren

27. Juni 2022, Brüssel

EU-Minister beschlossen Mindestfüllstand der Gasspeicher

27. Juni 2022, Luxemburg
41890348267708568_BLD_Online