RWE will niederländisches Gaskraftwerk von Vattenfall kaufen

2. Juni 2022, Essen/Stockholm

Der deutsche Energiekonzern RWE will ein Gaskraftwerk von Vattenfall in den Niederlanden übernehmen und damit sein Wasserstoffgeschäft ausbauen. RWE teilte am Donnerstag mit, das Gaskraftwerk „Magnum“ zu einem Preis entsprechend dem Unternehmenswert von 500 Mio. Euro zu erwerben. Die seit 2013 betriebene Anlage habe eine Kapazität von 1,4 Gigawatt. Sie lasse sich technisch so umrüsten, dass sie anteilig mit bis zu 30 Prozent Wasserstoff betrieben werden könne.

Darüber hinaus bestehe die Möglichkeit, das Gaskraftwerk bis zum Ende des Jahrzehnts vollständig auf Wasserstoff umzustellen. Dem Deal müsse unter anderem noch der Betriebsrat von Vattenfall zustimmen. Mit Wasserstoff kann Strom deutlich klimafreundlicher als mit Gas oder Kohle erzeugt werden. Wasserstoff spielt daher eine Schlüsselrolle bei der Energiewende. RWE verfolgt eine ganze Reihe von Projekten, auch in den Niederlanden. Magnum befinde sich in unmittelbarer Nähe zum RWE-Kraftwerk in Eemshaven, erklärte der Versorger. Die 1.560-Megawatt-Anlage werde mit Steinkohle und Biomasse betrieben. „Durch die gemeinsame Nutzung der Infrastruktur vor Ort erwartet RWE umfassende Vorteile.“ Die Transaktion solle bis Ende September dieses Jahres abgeschlossen werden.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Bayern will Solardachpflicht für Industrie ab Jänner

28. Juni 2022, München

ZEW: Deutschland bei Energie extrem verwundbar

28. Juni 2022, München/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Standort könnte unattraktiv werden
 - Röthlein, APA/dpa

Deutschlands Gasspeicher zu mehr als 60 Prozent gefüllt

28. Juni 2022, Brüssel/Berlin
Erdgasspeicher in Deutschland
 - Unterreit, APA/dpa

RWE und Siemens Gamesa bauen Offshore-Windpark in Polen

27. Juni 2022, Düsseldorf/Essen/München