Salzburg AG: Verzicht auf Konkurrenzklausel

13. Juli 2022, Salzburg

Der Aufsichtsrat der Salzburg AG wird am 14. Juli die Auflösung des Vertrags von Vorstandssprecher Leo Schitter beschließen und auch auf die Konkurrenzklausel verzichten. Die FPÖ wollte von LH Haslauer wissen, welche Anforderungen ein neuer Vorstand mitbringen muss und ob es bis zur Landtagswahl zu weiteren Preiserhöhungen kommen wird. Das glaube er nicht, antwortete Haslauer. Garantieren könne er das aber nicht.

Michael Strebl, Geschäftsführer der Wien Energie, wird jedenfalls kein Kandidat für Schitters Nachfolge. Auf SN-Anfrage sagt er: „Ich fühle mich Salzburg sehr verbunden, aber ich bin beruflich in Wien angekommen und werde unter gar keinen Umständen wechseln.“

Salzburger Nachrichten

Ähnliche Artikel weiterlesen