EU-Kommission plant engere Gas-Kooperation mit Aserbaidschan

15. Juli 2022, Brüssel
Simson will diesen Monat noch in das asiatische Land reisen
 - Brussels, APA/AFP

Die EU-Kommission plant eine engere Gas-Kooperation mit Aserbaidschan. Dabei solle es um jährlich mindestens 20 Milliarden Kubikmeter Gas und einen Ausbau der Pipelines gehen, heißt es in einem Entwurf für eine Absichtserklärung am Donnerstag. Der Erklärung müssen die Mitgliedsstaaten noch zustimmen. Ziel ist es, die Abhängigkeit von Russland weiter zu reduzieren.

EU-Energiekommissarin Kadri Simson will diesen Monat noch in das asiatische Land reisen. Im vergangenen Jahr kamen etwa acht Milliarden Kubikmeter Gas durch den sogenannten Südkorridor etwa nach Italien. In dem Entwurf heißt es, beide Seiten würden ihre finanziellen Anstrengungen zum Ausbau der Leitung verstärken.

Allerdings heißt es dort auch, dass langfristige Verträge im Einklang mit den Klimazielen der EU stehen müssen. Nach 2030 soll auch der Gas-Verbrauch in der EU deutlich sinken.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

D – Sonderabgabe für Energiekonzerne geplant

23. November 2022, Berlin
Deutschlands Finanzminister Christian Lindner
 - Berlin, APA/AFP

Österreich prüft Ausstieg aus Energiecharta-Vertrag

21. November 2022, Wien
Vertrag schützt Investitionen in Kohle, Öl und Gas
 - Lützerath, APA/Deutsche Presse-Agentur GmbH

Deutschland – erste Stufe der Gas-Preisbremse beschlossen

11. November 2022, Berlin

Milliarden für Kohleregionen – kaum Wirkung auf Energiewende

10. November 2022, Luxemburg
Ein Braunkohlekraftwerk in der Lausitz
 - Jänschwalde, APA/dpa-Zentralbild