Österreich will Gasspeicher Haidach anzapfen

25. Juli 2022, München
Beschluss rechtskräftig
 - Wien, APA/FLORIAN WIESER

Die österreichische Bundesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge den für die Versorgung Bayerns wichtigen Gasspeicher Haidach bei Salzburg schnell anzapfen. „Wir haben beschlossen, dass alle Gasspeicher auf österreichischem Staatsgebiet an unser Netz angeschlossen werden müssen“, sagte die österreichische Klimaschutz- und Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). Dieser Beschluss sei rechtskräftig, so die Ministerin weiter.

Dieser Speicher war bisher nur an das deutsche Gasnetz angeschlossen und versorgte vor allem Bayerns Haushalte und Industrieunternehmen mit Gas. Haidach ist einer der größten Untertage-Erdgasspeicher Europas. Sie erwarte, dass ein erster Anschluss in Haidach an das heimische Gasnetz noch in diesem Jahr erfolgen werde. „Die Speicher sind unser zentraler Sicherheitspuffer für den Winter“, betonte Gewessler. Sie seien derzeit zu 50 Prozent gefüllt, ergänzte sie.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

APG schließt Modernisierung des Schaltwerks Schwabeck ab

8. Feber 2023, Wien
Integration Erneuerbarer wird verbessert
 - Wien, APA/THEMENBILD

Tiroler Energieversorger Tiwag erhöht den Strompreis

7. Feber 2023, Innsbruck
Für Neukunden gelten bereits seit Herbst andere Stromtarife
 - Langenhagen, APA/dpa

Neue Öl-Sanktionen der EU gegen Russland in Kraft

6. Feber 2023, Brüssel/Moskau
Neue ÖL-Sanktionen gegen Russland treten in Kraft
 - Hammerfest, APA/NTB

D – Mehr Tempo für Kernfusion-Kraftwerk gefordert

3. Feber 2023, München/Berlin
Deutschlands Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger
 - Berlin, APA/dpa