EDF schrieb Milliardenverlust im Halbjahr

28. Juli 2022, Paris
41790348468220144_BLD_Online

Der hochverschuldete französische Versorger EDF hat im ersten Halbjahr einen Milliardenverlust eingefahren. Grund ist der Ausfall eines großen Teils der Kernkraftwerke infolge von Wartungsarbeiten, so dass EDF auf dem Markt Strom zu rekordhohen Preisen zukaufen musste, wie der staatlich kontrollierte Konzern am Donnerstag mitteilte.

So erwirtschaftete EDF ein Minus von 5,29 Mrd. Euro nach einem Gewinn von 4,17 Mrd. vor Jahresfrist. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit Belastungen in Höhe von 24 Mrd. Euro infolge des Rückgangs der nuklearen Leistung und damit nochmals deutlich mehr als die zuvor erwarteten 18,5 Mrd. Euro.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

BP verdreifachte milliardenschweren Quartalsgewinn

2. August 2022, London
Konzern profitiert von hohen Ölpreisen
 - London, APA/AFP

Exxon meldete Rekord-Quartalsgewinn von 17,9 Mrd. Dollar

29. Juli 2022, Irving (Texas)
41790348468240510_BLD_Online

Chevron schrieb Rekord-Quartalsgewinn von 11,6 Mrd. Dollar

29. Juli 2022, San Ramon (Kalifornien)
41790348468240376_BLD_Online

Eni dank hoher Ölpreise mit Milliardengewinn

29. Juli 2022, Rom
Logo von Eni
 - Milan, APA/AFP