Ökonomen warnen vor Steuern auf „Übergewinne“

10. August 2022

Debatte hält angesichts hoher Kosten an

Verteilungsfrage. Steigende Energiekosten für Konsumenten, Rekordgewinne bei den Energiekonzernen – unter anderem UNO-Chef Antonio Guterres fordert deswegen eine Sondersteuer auf diese „Übergewinne“.
„Sicher keine gute Idee“, findet das der interimistische Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS), Klaus Neusser. Denn es ist „nicht förderlich“, für Investitionen in den Erneuerbaren-Ausbau, nachträglich die Spielregeln zu ändern. Auch Michael Peneder vom Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) warnt vor den Folgen: Denn damit würde man etwa Ökostrom-Produzenten „bestrafen“. Außerdem, und das beträfe auch die Öl- und Gaskonzerne, könnte das Vertrauen in den Standort dadurch gefährdet werden. Die Arbeiterkammer und das von ihr finanzierte Momentum-Institut halten hingegen an dem Konzept fest.

Kurier

Ähnliche Artikel weiterlesen