Deutschland will Weg für Einsatz von mehr Biogas freimachen

24. August 2022, Berlin

Die deutsche Regierung will in der Gaskrise das Potenzial von Biogas stärker nutzen. „Da sind wir dran“, kündigte der deutsche Energiestaatssekretär Patrick Graichen am Mittwoch an. Es solle mehr Biomasse verbrannt und vergast werden. Man werde in einer Novelle des Energiesicherungsgesetzes (Ensig) alle Hemmnisse wie Größenbegrenzung und Lagervorschriften abschaffen. „Da ist ein Potenzial.“

Die Größe sei derzeit noch nicht zu beziffern. Regierungskreisen zufolge ist es ohnehin auch aus anderen Gründen geplant, bereits im September das Ensig noch einmal zu reformieren.

Derzeit deckt Biogas, genauer Biomethan, etwa ein Prozent des deutschen Verbrauchs ab. Expertenschätzungen gehen davon aus, dass dieser Anteil verdreifacht werden könnte. Die Regierung versucht mit Blick auf den Winter alle Potenziale zu heben, um Gas einzusparen und die Speicher zu füllen. Zudem werden unter Hochdruck Flüssiggasterminals an der Nordseeküste gebaut.

Die zuletzt erneut weiter gestiegenen Gaspreise an den Börsen wertete Graichen als eine Reaktion auf den angekündigten dreitägigen Lieferstopp wegen einer Nordstream-Wartung. Der Markt nehme vorweg, dass auch danach kein Gas fließen werde. Die Wartung ist für den 31. August geplant.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

EnBW sichert sich LNG-Kapazitäten bei Terminal in Stade

9. Dezember 2022, Stade/Karlsruhe
EnBW schlägt bei Flüssiggas zu
 - Essen, APA/AFP

Burgenland: Grüner Wasserstoff soll Stromnetz entlasten

7. Dezember 2022, Wien
Wasserstoff soll Sonnen- und Windenergie speichern
 - Wien, APA/THEMENBILD

illwerke vkw will Wärmelösungen anbieten

6. Dezember 2022, Bregenz

Erneuerbare Energie boomt nicht genug für EU-Ziele

6. Dezember 2022, Wien/Paris
Wind- und Solarstrom boomen
 - Leuna, APA/dpa