Fortum beschafft sich in der Energiekrise Kapitalreserve

6. September 2022, Helsinki

Der finnische Versorger und Uniper-Hauptaktionär Fortum hat sich zur Bewältigung der Energiekrise frisches Kapital beschafft. Der Konzern habe mit der staatlichen Investmentgesellschaft Solidium eine Brücken-Finanzierung über 2,35 Mrd. Euro vereinbart, um den Bedarf an Sicherheiten auf dem nordischen Strommarkt zu decken, teilte Fortum am Dienstag mit.

„Die anhaltende Energiekrise in Europa wird durch die Entscheidung Russlands verursacht, Energie als Waffe einzusetzen, und trifft nun auch Fortum und andere nordische Stromproduzenten schwer“, erklärte Konzernchef Markus Rauramo. Er betonte, die Finanzierung sei gesichert, das frische Kapital lediglich als Reserve gedacht. Die Regierung erklärte dazu: „Die Vereinbarung zielt darauf ab, die Liquiditätsreserven von Fortum zu stärken und dadurch die finnische Energieversorgung zu sichern.“

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Fortum startet Machbarkeitsstudie zu neuen Atomkraftwerken

17. Oktober 2022, Espoo

Fortum fordert Kredit vom finnischen Staat

26. September 2022, Helsinki/Düsseldorf/Espoo
Das Unternehmen will sich auf neue Turbulenzen vorbereiten
 - Espoo, APA/AFP

Uniper bestätigt mögliche Verstaatlichung

14. September 2022, Düsseldorf
41790348469008478_BLD_Online

Fortum mit Finnland einig zu Überbrückungsfinanzierung

6. September 2022, Helsinki/Düsseldorf
41790348468848026_BLD_Online