APG investierte 200 Mio. in Hochspannungsleitung

12. September 2022, Neusiedl an der Zaya

Von Austrian Power Grid (APG) sind rund 200 Mio. Euro in eine neue Hochspannungsleitung im Weinviertel investiert worden. Über sie werden laut einer Aussendung künftig bis zu 3.000 MW erneuerbare Energie aus Niederösterreich ins überregionale Netz der APG gespeist und bundesweit nutzbar gemacht. Die Gesamtumsetzungszeit betrug sechs Jahre, am Montag erfolgte die feierliche Inbetriebnahme.

Die Bestandsleitung war aufgrund der fast 70-jährigen Betriebsdauer sanierungsbedürftig gewesen. Umgesetzt worden sei nun eine neue Trassenführung, die die geografische Entwicklung der Erzeugungsseite berücksichtigt habe. Nun führt eine 380-kV-Leitung ab Seyring in Gerasdorf bei Wien (Bezirk Korneuburg) bis Neusiedl an der Zaya (Bezirk Gänserndorf). Vom dort errichteten Umspannwerk Zaya geht eine 220-kV-Leitung zur tschechischen Staatsgrenze, weiters erfolgte eine neue Anbindung an das niederösterreichische 110-kV-Netz. Die Leitungslänge beträgt gesamt 62 Kilometer. Davon entfallen 48 Kilometer auf 380-kv-Leitungen und 14 auf 220-kV-Leitungen.

Der Ersatzneubau komme gegenüber der Bestandsleitung mit 53 Masten und 15 Kilometer Leitung weniger aus, hieß es. Weiters hätten „natursensible Zonen“ entlastet werden können. „Die fertiggestellte Weinviertelleitung trägt im Hochspannungsnetz der APG entscheidend zur sicheren Stromversorgung Österreichs und Niederösterreichs bei“, wurde in der Aussendung betont.

Gerhard Christiner, technischer Vorstand der APG, bezeichnete das Projekt als „Musterbeispiel dafür, dass hohe Akzeptanz in der Bevölkerung durch gemeinsame Bewusstseinsbildung erreicht wird und damit Infrastrukturprojekte rasch umgesetzt werden können“. Der kaufmännische APG-Vorstand Thomas Karall verwies darauf, dass das Investment 132 Mio. Euro an Wertschöpfung bringe und in der Bauphase 2.100 Arbeitsplätze geschaffen worden seien.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) unterstrich, dass alles daran gesetzt werden müsse, noch unabhängiger vom internationalen Strom- und Energiemarkt zu werden. Dazu sei die Weinviertelleitung „ein ganz wichtiger und entscheidender Baustein“.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Elektrizitätswirtschaftsgesetz stockt

13. Juni 2024, Wien
Elektrizitätswirtschaftsgesetz verzögert sich
 - Wien, APA/THEMENBILD

VW plant Stromgroßspeicher in Norddeutschland

13. Juni 2024, Wolfsburg
Die VW-Ladenetzsparte Elli soll die 700-Megawattstunden-Anlage betreiben
 - Wolfsburg, APA/dpa

Uniper kündigt Gaslieferverträge mit russischer Gazprom

12. Juni 2024, Düsseldorf
Uniper will kein Gas mehr von Gazprom
 - Unterreit, APA/AFP

Vorarlberger illwerke vkw erneuert Freileitung

11. Juni 2024, Bregenz
70,9 Kilometer lange 220-kV-Freileitung wird erneuert
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD