Norwegisches Konsortium zeigt Interesse an OMV-Teilen

16. September 2022, Wien
41790348469044858_BLD_Online

Ein norwegisches Konsortium aus vier Unternehmen hat in einem Brief Interesse an einer Beteiligung der Öl- und Gasförderung der OMV geäußert, schreibt der „trend“. Der Brief sei eher allgemein gehalten gewesen und die OMV habe ebenso allgemein geantwortet und dabei darauf hingewiesen, dass es bis zum Abschluss der aktuellen Portfolioanalyse ohnehin keine solche Gespräche geben könne, sagte ein OMV-Sprecher zur APA.

Es gebe „immer wieder“ Interessensbekundungen, Geschäftssparten der OMV zu kaufen – oder auch der OMV etwas zu verkaufen bzw. mit ihr zusammenzuarbeiten, so der Sprecher. Auch der „trend“ schreibt noch von einer US-Firma, die Interesse bekundet habe. Auch schreibt der „trend“, OMV-Öl- und Gasvorstand Johann Pleininger, dessen bis August 2023 laufender Vertrag nicht mehr verlängert wurde, sei „einer Treiber des Projektes, und die Kontaktaufnahme aus Norwegen passierte über ihn“.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wien Energie – Untersuchungskommission auf Schiene

24. November 2022, Wien
Untersuchung sollte bald starten
 - Wien, APA/THEMENBILD

SBO nach neun Monaten weiter auf der Überholspur

24. November 2022, Wien/Ternitz

Mahrer und Co: Regierung muss Energiepreise rasch abfedern

23. November 2022, Wien/Berlin/Brüssel
Energiepreise bereiten Sorgen
 - Rommerskirchen, APA/dpa

RAG verkauft bald Wasserstoff aus geologischem Speicher

23. November 2022, Wien/Pilsbach
RAG präsentierte Wasserstoffpläne
 - Wunsiedel, APA/dpa