Schwechat geht in den nächsten Tagen in Vollbetrieb

6. Oktober 2022, Wien
Blick auf dir Raffinerie
 - Schwechat, APA/TOBIAS STEINMAURER

Die seit einem Unfall monatelang stillgestandene OMV-Raffinerie Schwechat soll in den kommenden Tagen schrittweise wieder in Vollbetrieb gehen. Das sagte Vorstandschef Alfred Stern im Wirtschaftsausschuss des Nationalrates, wie die Parlamentskorrespondenz am Mittwochabend bekannt gab. Die Raffinerie läuft derzeit mit einem Fünftel ihrer Kapazität. Mitte September kündigte der OMV-Chef an, dass sie in der ersten Oktoberhälfte wieder hochgefahren werden sollte.

Um die Versorgungssicherheit mit Treibstoffen zu gewährleisten, musste der Staat mehrmals einspringen und Treibstoffreserven freigeben. Derzeit verfügt Österreich noch über Reserven für 65 Tage, gemäß dem Erdölbevorratungsgesetz sollten es allerdings 90 Tage sein. Laut Aussagen des Geschäftsführers der Erdöl-Lagergesellschaft (ELG), Stefan Tomann, sei die Wiederbefüllung der Notstandsreserve bereits fixiert, teilte die Parlamentskorrespondenz weiters mit. Ende des Jahres sollten es 80 Tage sein, Ende März 2023 wieder 90 Tage.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Ex-OMV-Chef Roiss: Gas-Handelstochter der OMV verstaatlichen

6. Dezember 2022, Wien
Der frühere OMV-Chef Gerhard Roiss
 - Wien, APA/HELMUT FOHRINGER

Brunner reagiert zurückhaltend auf OMV-Vorschlag

6. Dezember 2022, Wien
Brunner: Begeisterung sieht anders ausa
 - Wien, APA/GEORG HOCHMUTH

OMV-Chef bietet Verstaatlichung von OGMT an

6. Dezember 2022, Wien
Spitze der OMV-Zentrale in Wien-Leopoldstadt
 - Wien, APA/THEMENBILD

Ausstieg aus Gasheizungen kostet 84 Mrd. Euro

5. Dezember 2022, Wien
Umstieg könnte teuer werden
 - Hannover, APA/dpa