OPEC senkt Prognose für globale Öl-Nachfrage

12. Oktober 2022, Wien

Der weltweite Bedarf an Öl wird nach Einschätzung der OPEC dieses und nächstes Jahr geringer ausfallen als erwartet. Die Weltwirtschaft sei wegen hoher Inflationsraten, steigender Zinsen und anhaltender Lieferketten-Probleme unter Druck, hieß es im monatlichen Marktbericht der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) am Mittwoch in Wien.

Für das vierte Quartal senkte die Gruppe ihre Nachfrage-Prognose um knapp 800.000 Barrel (je 159 Liter) auf 101,6 Millionen Barrel pro Tag. Nächstes Jahr rechnet die OPEC mit einem durchschnittlichen Bedarf von 102 Millionen Barrel pro Tag, das sind rund 700.000 weniger als in der vorigen Prognose.

Die breitere Produktionsallianz OPEC+, in der die OPEC mit Russland und anderen Ländern kooperiert, beschloss vorige Woche, ihre vereinbarte Fördermenge ab November um insgesamt zwei Millionen Barrel zu kürzen. Laut Analysten wird die Reduktion in Wirklichkeit aber nur rund eine Million Barrel betragen, da die OPEC+ zuletzt weniger Öl als vorgesehen pumpte.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

OMV erhält weitere CO2-Speicherlizenz in der Nordsee

21. Juni 2024, Wien
An der Lizenz "Iroko" ist die OMV mit 30 Prozent beteiligt
 - Wien, APA/OMV

Kuwait rationiert Strom – Zu hohe Nachfrage wegen Hitze

21. Juni 2024, Kuwait-Stadt
Erhöhter Strombedarf wegen der Hitze
 - Kuwait City, APA/AFP

„Austrian World Summit“: Schwarzenegger ruft zu Taten auf

20. Juni 2024, Wien
Arnold Schwarzenegger setzt sich für die Umwelt ein
 - Vienna, APA/AFP

Wissenschafter sehen Handlungsbedarf bei Stahl-Recycling

20. Juni 2024, Wien
Schrott wird zur Ressource
 - Hamburg, APA (dpa)