Ausbau von Windrädern in Deutschland stockt

13. Oktober 2022, Bonn
41970348769524424_BLD_Online

Der Ausbau von Windenergieanlagen und anderen erneuerbaren Energiequellen in Deutschland stockt merklich. Bei der aktuellen Gebotsrunde für Zuschläge der Ausschreibungen für Windenergieanlagen habe es unerwartet wenige Gebote gegeben, erklärte die Bundesnetzagentur am Mittwoch. Die Gründe dafür „sind signifikante Kostensteigerungen für Windenergieanlagen, Photovoltaik-Module und Netzanschlusstechnik“, erklärte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Die Bundesnetzagentur hatte eine Menge von knapp 1.320 Megawatt für neue Windanlagen ausgeschrieben. Es seien jedoch nur „87 Gebote mit einer Gebotsmenge von insgesamt rund 772 Megawatt eingereicht“ worden. Diese „Unterzeichnung der Ausschreibung“ sei nicht zu erwarten gewesen, denn es seien bedeutend mehr Genehmigungen für Windenergieprojekte erteilt worden.

Mit den mehrmals im Jahr stattfinden Ausschreibungen wird seit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes von 2018 die Vergütungshöhe für den eingespeisten Strom festgelegt. Die Bundesnetzagentur legt das Volumen fest, die Anlagenbetreiber melden an, zu welchem Preis sie welche Strommenge einspeisen können. Die Idee ist, dass, wer am wenigsten für den Betrieb einer neuen Anlage zur Produktion erneuerbarer Energien verlangt, höhere Förderzuschläge erhält.

Nun haben jedoch „viele hundert Megawatt an genehmigten Windenergieprojekten“ nicht an der Ausschreibung teilgenommen, erklärte der BDEW. „Der Druck auf die Rohstoffpreise als Folge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sowie die deutliche Erhöhung der Finanzierungskosten aufgrund gestiegener Zinsen wirken sich spürbar auf das Ausbautempo der Erneuerbaren Energien aus.“

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Erneuerte Strategie zur Klimawandel-Anpassung liegt vor

12. April 2024, Wien
Energieministerin Leonore Gewessler sieht viele Herausforderungen
 - Wien, APA/EVA MANHART

EU-Parlament verabschiedete Reform des EU-Strommarkts

11. April 2024, Brüssel
Reform soll Strompreise unabhängiger von Preisschwankungen machen
 - Pulheim, APA/dpa/gms/Federico Gambarini

Energiewende: Thermische Speicher sollen Wärme in den Winter bringen

11. April 2024, Wien
Tankspeicher mit einem Volumen von rund 40.000 Kubikmeter wird in Wien gebaut
 - Wien, Uwe Anspach/dpa/picturedesk

EU-Parlament nickt Überwachung von CO2-Entnahme aus Luft ab

11. April 2024, Brüssel
Verordnung deckt auch dauerhafte CO2-Speicherung ab, im Bild Pilotprojekt in Island
 - Wien, APA/BKA