Preis für europäisches Gas fiel auf tiefsten Stand seit Juni

17. Oktober 2022, Brüssel
41890348269599658_BLD_Online

Der Preis für europäisches Erdgas gab auf hohem Niveau weiter nach. Montagvormittag kostete der als richtungsweisend geltende Terminkontrakt TTF für niederländisches Erdgas im Tief rund 132 Euro je Megawattstunde (MWh). Das waren gut 5 Prozent weniger als am Freitag. Der TTF-Kontrakt notierte damit auf dem niedrigsten Stand seit Ende Juni. Er gilt als Indikator für das allgemeine Preisniveau am europäischen Erdgasmarkt.

Am Gasmarkt hat sich die grundsätzlich angespannte Situation in den vergangenen Wochen etwas gebessert. Hintergrund sind politische Bemühungen, um Europa aus der hohen Abhängigkeit von russischem Erdgas zu lösen. Auch sind die Erdgasspeicher mittlerweile gut gefüllt, sodass die Energierisiken mit Blick auf die Wintermonate etwas verringert wurden. Darüber hinaus gibt es viele Initiativen zur Dämpfung des Erdgasverbrauchs. Allerdings kostet Erdgas immer noch wesentlich mehr als vor Beginn des Ukraine-Kriegs.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wissenschafter sehen Handlungsbedarf bei Stahl-Recycling

20. Juni 2024, Wien
Schrott wird zur Ressource
 - Hamburg, APA (dpa)

Fördervolumina für Marktprämien deutlich erhöht

20. Juni 2024, Wien/Bregenz

Biogas-Gesetz: Ungewöhnliche Allianz appelliert an Parlament

19. Juni 2024, Graz

Keine Vorgabe für Gerichte zur Exekution von Gazprom-Geldern

19. Juni 2024, Wien/St. Petersburg/Düsseldorf
Es geht um viel Geld
 - Saint Petersburg, APA/AFP