Eni steigerte Milliardengewinn im dritten Quartal kräftig

28. Oktober 2022, Rom
41790348469794334_BLD_Online

Der italienische Konzern Eni hat im dritten Quartal 2022 von einem deutlich stärkeren Gasgeschäft profitiert. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg massiv von 2,5 Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 5,8 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der bereinigte Nettogewinn sprang von 1,4 Mrd. auf 3,7 Mrd. Euro.

Bereits am Vortag hatten die Konkurrenten Shell und TotalEnergies wegen des Gas- und Ölpreisanstiegs deutlich gestiegene Gewinne gemeldet.

Steigende Preise in Kombination mit höheren Ölpreisen führten zu diesem deutlichen Gewinnanstieg, wie das Unternehmen in Rom erklärte. Dabei übertraf Eni die Erwartungen der Analysten. Im Vergleich zum Vorquartal schwächte sich die Gewinnentwicklung jedoch wieder leicht ab, nachdem die Preise für Öl und Gas zuletzt wieder zurückgegangen waren. Zudem standen Eni zufolge die Raffinieriemargen unter Druck.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Rom stellt Lukoil-Raffinerie unter staatliche Aufsicht

2. Dezember 2022, Mailand/Moskau
Lukoil ist einer der großen staatlichen russischen Ölkonzerne
 - Brussels, APA/AFP

IEA warnt vor Fracking in Deutschland

1. Dezember 2022, Berlin/Paris
IEA-Chef Fatih Birol
 - Prague, APA/AFP

Eni prüft Übernahme von Gas- und Ölförderer Neptune

30. November 2022, Rom
Eni denkt an eine Neuübernahme
 - San Donato Milanese, APA/AFP

Scholz erteilt Fracking in Deutschland klare Absage

25. November 2022, Berlin
Fracking gilt als besonders schmutzig
 - Preston, APA/AFP