Tanken wurde im Oktober deutlich teurer

2. November 2022, Wien
41790348469881776_BLD_Online

Der Oktober war ein teurer Monat für Frächter und Autofahrer. Im Monatsschnitt kostete der Liter Super 1,758 Euro und damit um 6,4 Cent mehr als im Vormonat. Die Preissteigerung für den Liter Diesel fiel mit 10,2 Cent deutlich höher aus. „Mit dem damit erreichten Monats-Schnitt von 2,034 Euro wird der Oktober zum neuen teuersten Diesel-Tankmonat. Schon seit Anfang September übersteigt der Dieselpreis jenen von Super um mehr als 20 Cent“, rechnete heute der ÖAMTC vor.

Der ÖAMTC zeigte sich über den starken Anstieg verwundert und verwies auf Recherchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR), wonach Importe von russischem Diesel bei der einflussreichen Preisinformationsplattform „Platts“ schon im Sommer dieses Jahres nicht mehr berücksichtigt worden sein sollen – obwohl weiterhin importiert wurde und bis heute werde. Die Folge sei, dass das Angebot kleiner wirkte, als es tatsächlich war, was wiederum zu den hohen Dieselpreisen führte, kritisiert der Klub. Er hat sich daher an die Europäische Kommission gewandt und fordert die nationale und europäische Politik „einmal mehr auf, endlich gegen derartige Preiseskapaden zu Lasten der Konsumentinnen und Konsumenten vorzugehen“.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gasspeicherumlage: Österreich erhöht Druck auf Deutschland

29. Mai 2024, EU-weit/Brüssel
EU-Kommission wird aufgefordert, Schritte gegen Deutschland zu setzen
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Synthetischer HVO-Diesel kommt an die deutschen Tankstellen

29. Mai 2024, Berlin/Wien
In Österreich ist der synthetische Diesel HVO100 an 34 Tankstellen erhältlich
 - Kaufbeuren, APA/dpa

EVN liefert schwächere Halbjahreszahlen

29. Mai 2024, Wien/Maria Enzersdorf
Umsatz ging um fast 18 Prozent zurück
 - Maria Enzersdorf, APA/THEMENBILD

Abfallwirtschaft sorgt sich um künftigen Energiewende-Müll

29. Mai 2024, Wien
Die Menge an Abfall aus PV-Anlagen wird künftig deutlich steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD