Maersk kündigt Projekt für grünes Methanol in Spanien an

3. November 2022, Madrid/Kopenhagen
Maersk-CEO Sören Skou
 - Copenhagen, APA/Ritzau Scanpix

Der dänische Reederei-Riese Maersk hat in Zusammenarbeit mit der spanischen Regierung ein Milliardenprojekt für die Produktion von grünem Methanol in Spanien angekündigt. Zusammen mit weiteren Partnern gehe es um eine Investitionssumme von knapp zehn Milliarden Euro, erklärte die Regierung in Madrid am Donnerstag. Das Methanol soll mit erneuerbaren Energien hergestellt werden und als Kraftstoff für die Containerschiffe von Maersk dienen.

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez und Maersk-Chef Sören Skou unterzeichneten eine Grundsatzvereinbarung für das Projekt. Demnach sollen zwei große Produktionsstätten für grünes Methanol in Andalusien und Galizien entstehen und „85.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze“ schaffen. Madrid stellte öffentliche Finanzmittel in Aussicht, insbesondere aus EU-Fonds für den Wiederaufbau nach der Corona-Pandemie.

Nach Angaben von Maersk, dem Weltmarktführer der Containerschifffahrt, wird die Produktion von zwei Mio. Tonnen grünem Methanol pro Jahr anvisiert. So will der Konzern sein Ziel erreichen, seine Schiffsflotte bis 2040 klimaneutral zu betreiben. Maersk will dafür an fünf oder sechs Standorten weltweit grünes Methanol selbst herstellen, da es derzeit keine Angebote auf dem Markt gibt. Neben Spanien setzt der Konzern vor allem auf Ägypten.

Grünes Methanol wird durch Synthetisieren von CO2 und grünem Wasserstoff hergestellt. Der Wasserstoff wird durch Elektrolyse mithilfe von elektrischem Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen. Die Verbrennung von Methanol ist bedeutend umweltfreundlicher als Schiffsdiesel.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

17,2 MW-Photovoltaik-Anlage in der Steiermark in Betrieb

30. November 2022, Bärnbach/Graz

Felbermayr: Müssen beim Energiekostenzuschuss nachschärfen

28. November 2022, Wien
Verzerrter Wettbewerb soll verhindert werden
 - Dürnrohr, APA/THEMENBILD

Erlöse von Wärmepumpen-Herstellern steigen um fast 50 %

28. November 2022, Wien
Lüftungsanlage einer Wärmepumpe
 - Rottweil, APA/dpa

Habeck sieht internationalen Wettbewerb um grüne Industrie

25. November 2022, Berlin
obert Habeck, deutscher Minister für Wirtschaft
 - Berlin, APA/dpa