Gasspeicher – 56 % gehören Speicherkunden aus Österreich

4. November 2022, Wien
Vorstand der E-Control Wolfgang Urbantschitsch
 - Wien, APA/ROLAND SCHLAGER

Wer in Österreich Gas einspeichert, muss seit kurzem wöchentlich die Mengen und die Zweckwidmung bekanntgeben. Daher sei nun bekannt, dass „rund 56 Prozent der gesamten Speichermengen österreichischen Speicherkunden gehören“, teilte die E-Control am Freitag mit. Darin enthalten seien etwa 12 TWh für die österreichische Endverbraucherversorgung, 20 TWh „strategische Reserve“, die der Staat Österreich angelegt hat und 18,74 TWh für andere österreichische Speicherkunden.

„Auch wenn die Situation insgesamt weiterhin angespannt bleibt, blicken wir doch optimistisch auf die nächsten Monate, was die Versorgung mit Gas betrifft. Aus heutiger Sicht sollten wir gut durch den kommenden Winter kommen“, sagt der Vorstand der E-Control, Wolfgang Urbantschitsch. Die Daten werden auf der Homepage der E-Control unter www.e-control.at und auf dem Dashboard des Energieministeriums unter www.energie.gv.at veröffentlicht und wöchentlich aktualisiert.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Strom-Großhandelspreise weiter im Steigen

9. Dezember 2022, Wien
Preis steigt weiter
 - Langenhagen, APA/dpa

Haushaltsenergiepreise stiegen im Oktober um 50 Prozent

9. Dezember 2022, Wien
Energiepreise für Haushalte blieben im Oktober auf Rekordniveau
 - Wien, APA/THEMENBILD

Spritpreise im November wieder zurückgegangen

7. Dezember 2022, Wien

Burgenland: Grüner Wasserstoff soll Stromnetz entlasten

7. Dezember 2022, Wien
Wasserstoff soll Sonnen- und Windenergie speichern
 - Wien, APA/THEMENBILD