Spar errichtet Netz an Ladestationen für Elektroautos

9. November 2022, Salzburg/Eisenstadt/Linz
41910348370015788_BLD_Online

Die Supermarktkette Spar plant, das Netz an Elektro-Ladestationen in den kommenden drei Jahren auszubauen. Derzeit gibt es bei Spar, Eurospar, Interspar und den SES Shopping Centern insgesamt 120 Ladestationen. Bis 2025 sollen noch mehr als 200 Ladestationen mit jeweils 2 bis 6 Ladepunktenerrichtet werden. Damit wächst das Netz um 1.500 Ladepunkte. Bis 2028 sollen es mindestens 535 Ladestandorte sein.

Spar kooperiert hier mit dem Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ). Der von einigen Stromversorgern getragene Verband betreibt mit 8.000 Ladepunkten das größte Netz Österreichs, teilen Spar und der Bundesverband Elektromobilität Österreich in einer Aussendung mit. Insgesamt gibt es in Österreich 15.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte.

Die Ladestationen haben eine Ladeleistung von 11 bis 150 kW, wobei bis zu 6 Elektroautos gleichzeitig geladen werden können. Die Leistung der Stationen orientiere sich an der Art des Supermarktes und der durchschnittlichen Verweildauer der Kunden. Demnach würden Schnellladestationen vor allem dort errichtet, wo die Kunden nur relativ kurz einkaufen. Die Ladestationen können nicht nur von BEÖ-Kunden genützt werden – es kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Größter PV-Park Österreichs in Nickelsdorf vor Vollbetrieb

20. Juni 2024, Eisenstadt/Nickelsdorf
Der Photovoltaik-Park in Nickelsdorf soll rund 118 Megawatt liefern
 - Eisenstadt, APA/BURGENLAND ENERGIE

Minderheitsbeteiligung an Tennet Deutschland möglich

20. Juni 2024, Düsseldorf
Der deutsche Bund möchte bei Tennet mitmischen
 - Klixbüll, APA/dpa

Fraunhofer-Institut: Elektro-Lastwagen bald wettbewerbsfähig

20. Juni 2024, Karlsruhe
Kosten für Batterien und Brennstoffzellen sinken schnell
 - Wörth am Rhein, APA/dpa

Globaler Solarausbau ohne europäische Hersteller

19. Juni 2024, München
Solarpaneele kommen meist aus china
 - Purbach, APA/THEMENBILD