Energie AG erhöht Gas- und Strompreise mit 2. Jänner

14. November 2022, Linz
Heizen wird teurer
 - Pokrent, APA/dpa

Die Energie AG (EAG) OÖ erhöht die Gas- und Strompreise. Mit 1. Jänner 2023 läuft die – bei Strom seit 2017, bei Gas seit 2018 geltende – Preisgarantie für Bestandskunden ab. Per 2. Jänner gilt beim Strom ein Energie-Arbeitspreis von 32 Cent, beim Gas von 14,35 Cent, jeweils brutto pro Kilowattstunde (kWh). Besonders empfindlich trifft es die Gaskunden: Haushalte mit einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh müssen sich auf Mehrkosten von 126,75 Euro brutto im Monat einstellen.

Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.500 kWh Strom hat nach Abzug der Strompreisbremse zusätzliche Kosten von 24,53 Euro brutto pro Monat zu erwarten. Die Strompreisbremse greift bis zu einem Verbrauch von 2.900 kWh, laut EAG liegen 60 Prozent der von ihr versorgten Haushalte niedriger. Gut drei Viertel würden weniger als 4.900 kWh verbrauchen und damit eine Mehrbelastung unter der Grenze von 50 Euro brutto haben, rechnete das Unternehmen vor.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kelag senkt Grundversorgungstarif auf 10,87 Cent

3. November 2022, Velden

Slowenien nimmt 5 Mrd. Euro gegen Energiekrise in die Hand

27. September 2022, Ljubljana
Golob kündigte weitere Hilfsmaßnahmen an
 - Berlin, APA/AFP

Strompreisbremse: Tirol und Vbg pochen auf Kompensation

8. September 2022, Innsbruck/Bregenz
Tirols Wirtschaftslandesrat Anton Mattle
 - GALTÜR, APA/EXPA/JOHANN GRODER

Wifo gegen Steuer auf übermäßige Gewinne von Energiefirmen

8. September 2022, Wien