RAG verkauft bald Wasserstoff aus geologischem Speicher

23. November 2022, Wien/Pilsbach
RAG präsentierte Wasserstoffpläne - Wunsiedel, APA/dpa

Seit 2015 forscht das Speicher-Unternehmen RAG in einer Pilotanlage in Pilsbach (Bezirk Vöcklabruck) an der Speicherung von Wasserstoff, 2023 wird erstmals Wasserstoff aus dem geologischen Speicher verkauft – 100.000 Kubikmeter nach Bayern. Im April soll ein weiterer Speicher in Gampern folgen, das berichteten die „Oberösterreichischen Nachrichten“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe.

Unter dem 3.000 Quadratmeter großen Betriebsareal in Pilsbach in Oberösterreich befindet sich ein einen Kilometer tiefer und 1,7 Millionen Kubikmeter großer Speicher. Dort wird Strom aus erneuerbaren Energieträgern in Form von Wasserstoff eingelagert, um ihn dann im Winter wieder herauszuholen und für die Stromerzeugung, Wärmeversorgung oder industrielle Prozesse zu nutzen. In Gampern baut die RAG derzeit einen weiteren Speicher, der viermal so groß werden und im April in Betrieb gehen soll. Partner sind u.a. Energie AG, Verbund und voestalpine.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Baustopp für Gasbohrung in Nordsee aufgehoben

21. Juni 2024, Den Haag

OMV erhält weitere CO2-Speicherlizenz in der Nordsee

21. Juni 2024, Wien
An der Lizenz "Iroko" ist die OMV mit 30 Prozent beteiligt
 - Wien, APA/OMV

Wärmepumpe nach 10 bis 16 Jahren günstiger als Gasheizung

21. Juni 2024, München
Wärmepumpe schlägt Gasheizung
 - Plankstadt, APA/dpa

Kuwait rationiert Strom – Zu hohe Nachfrage wegen Hitze

21. Juni 2024, Kuwait-Stadt
Erhöhter Strombedarf wegen der Hitze
 - Kuwait City, APA/AFP