Erlöse von Wärmepumpen-Herstellern steigen um fast 50 %

28. November 2022, Wien
Lüftungsanlage einer Wärmepumpe
 - Rottweil, APA/dpa

Energie- und Klimakrise beflügeln den Markt für Wärmepumpen in Österreich. Laut einer Analyse von Branchenradar.com sollen die Erlöse von Wärmepumpen-Herstellern heuer voraussichtlich um fast 50 Prozent auf in Summe 343 Mio. Euro klettern. Die Nachfrage solle sich ebenfalls um 47 Prozent auf 45.000 Stück erhöhen, hieß es am Montag in einer Aussendung des Marktforschungsinstituts.

Für den „Run“ auf Wärmepumpen sorgen der Branchenanalyse zufolge unter anderem die Förderungen im Rahmen der Initiative „Raus aus Öl und Gas“, aber auch die „subjektive Verunsicherung einer Versorgungsknappheit bei fossilen Brennstoffen“, hieß es in der Aussendung weiters. Wärmepumpen seien zudem die umweltfreundlichste aller Heizformen.

„Zwar steigen die Strompreise im laufenden Jahr massiv, mit dem Energie- und Klimabonus federt die Bundesregierung allerdings einen erheblichen Teil der Teuerung ab. Insofern sind die Rahmenbedingungen ausgezeichnet, dass Wärmepumpen schon in wenigen Jahren zum Heizungsstandard werden – zumindest in Eigenheimen“, so das Marktforschungsinstitut.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE übertrifft eigene Prognose

25. Jänner 2023, Essen
RWE liegt über Erwartungen
 - Essen, APA/dpa

Balkonkraftwerke auch im Wiener Gemeindebau erlaubt

23. Jänner 2023, Wien
Mini-PV-Anlagen müssen in Erscheinungsbild des Gemeidebaus passen
 - Stralsund, APA/dpa

Deutschland will bis 2030 Windkraft auf See stark ausbauen

20. Jänner 2023, Berlin
30 Gigawatt Strom sollen produziert werden
 - Borkum, APA/dpa

Windpark vor Sylt liefert weiter Strom – Eilantrag abgelehnt

20. Jänner 2023, Köln
Stromlieferung wieder gestartet
 - Hamburg, APA/dpa