Brüssel legte Zwischenziele für Gasreserven 2023 fest

29. November 2022, Brüssel

Die EU-Kommission hat für das kommende Jahr neue Zwischenziele für Speicherfüllstände von Erdgas vorgelegt. Österreich muss nach Berechnungen des Energieministeriums bis 1. Februar 2023 einen Speicherstand von rund 19 Prozent aufweisen, bis 1. Mai rund 14,4 Prozent, bis 1. Juli rund 22,2 Prozent, bis 1. September rund 26,1 Prozent und bis 1. November 35 Prozent. Die Ziele der EU-Kommission sind verpflichtend.

Wegen des Kriegs in der Ukraine hatte die EU ein Gesetz erlassen, wonach die Reservoirs bis zum 1. November zu 90 Prozent gefüllt sein müssen. Die Füllstände sollen über das Jahr von den Ländern und der Kommission überprüft werden. Dafür werden für jedes Land individuelle Meilensteine vorgeschrieben. Für Länder wie Österreich, die sehr große Speicherkapazitäten im Vergleich zu ihrem inländischen Gasverbrauch haben, gilt eine Mindestfüllverpflichtung von 35 Prozent des durchschnittlichen jährlichen Gasverbrauchs des jeweiligen Lands in den vergangenen fünf Jahren.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

APG beklagt hohe Auslastung der Stromnetze

26. Feber 2024, Wien
Netze stöhnen unter der steigenden Last
 - Rommerskirchen, APA/dpa

LNG-Terminal Mukran auf Rügen hat Probebetrieb aufgenommen

26. Feber 2024, Berlin
LNG-Tanker läuft in Mukran ein
 - Sassnitz-Mukran, APA/dpa

Atomgegner kritisieren tschechisches Atommüllendlager-Gesetz

26. Feber 2024, Prag/Freistadt

Katar will Produktion von Flüssiggas deutlich steigern

26. Feber 2024, Doha
QatarEnergy-CEO Saad al-Kaabi
 - Doha, APA/AFP