Airline-Dachverband: Produktion von Biokerosin verdreifacht

7. Dezember 2022, Genf

Die Produktion von nachhaltigen Kraftstoffen für den Flugbetrieb macht große Sprünge – wenn auch auf noch niedrigem Niveau. In diesem Jahr habe sich die Produktion im Jahresvergleich mindestens verdreifacht, auf 300 Millionen Liter, berichtete der Dachverband vieler Fluggesellschaften, IATA, in Genf. Optimistische Schätzungen gingen von 450 Millionen Liter aus. Der Verband hält es für möglich, dass bis 2030 schon hundertmal so viel produziert wird.

Die Airlines wollen als Klimaschutzbeitrag bis 2050 Netto-Null-Emissionen aus ihrer Betriebstätigkeit erreichen. Das soll zu 65 Prozent über alternative Flugkraftstoffe (Sustainable Aviation Fuel/SAF) erreicht werden. Dafür wären nach IATA-Angaben im Jahr 450 Milliarden Liter nötig – mehr als tausendmal so viel, wie 2022 produziert wurde. SAF kann aus Biomasse wie bestimmten Pflanzen hergestellt werden. Weil die Anbauflächen aber eine Konkurrenz für die Nahrungsmittelproduktion sind, wird das Biokerosin der zweiten Generation etwa aus Müll, Holzresten, Altöl oder Fetten hergestellt.

„Regierungen (…) müssen nun umfangreiche Anreize für die SAF-Produktion schaffen“, forderte IATA-Generaldirektor Willie Walsh. „Die Luftfahrt braucht dies, um sich zu dekarbonisieren.“ Weltweit seien 450.000 kommerzielle Flüge mit SAF absolviert worden. Zum Vergleich: Vor der Corona-Pandemie gab es in einem einzigen Jahr knapp 40 Millionen kommerzielle Flüge.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Schweiz prüft Preissteigerung bei Netzbetreiberin Swissgrid

23. Jänner 2023, Bern

Kolumbien will keine neuen Verträge für Öl- und Gas-Suche

20. Jänner 2023, Davos/Bogota

IEA-Chef: Energiemärkte könnten 2023 angespannter sein

19. Jänner 2023, Paris/Davos/Kiew (Kyjiw)
IEA-Chef Fatih Birol
 - Brussels, APA/AFP

Gaspreise fielen laut von der Leyen schneller als erwartet

17. Jänner 2023, Davos
"Das ist niedriger als vor dem Krieg in der Ukraine", so von der Leyen
 - Davos, APA/AFP