Strom-Großhandelspreise weiter im Steigen

9. Dezember 2022, Wien
Preis steigt weiter
 - Langenhagen, APA/dpa

Mit einem neuerlichen Anstieg des Strompreises ist im Jänner 2023 zu rechnen. Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) steigt im Jänner 2023 um 6,7 Prozent auf 692,49 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt der ÖSPI um 320,7 Prozent höher.

Der Grundlastpreis steigt gegenüber dem Vormonat um 6,7 Prozent. Allerdings ist er im Jahresvergleich um 307 Prozent gestiegen, teilte die Österreichische Energieagentur in einer Aussendung mit. Der Spitzenlastpreis legt ebenfalls gegenüber dem Vormonat um 6,7 Prozent zu. Aber im Jahresvergleich ergibt sich ein Preisanstieg um 355 Prozent.

Wobei der ÖSPI nur die Großhandelspreise umfasst und keine Netzgebühren berücksichtigt. Endkonsumenten bezahlen zusätzlich zum Strom noch Netzgebühren, Steuern und Abgaben. Allerdings wird heuer der Erneuerbaren-Förderbeitrag aufgrund der hohen Energiepreise nicht eingehoben, die Erneuerbaren-Förderpauschale wird dieses Jahr auf null gesetzt. Zudem wird die Elektrizitätsabgabe befristet bis 30. Juni 2023 auf das durch die EU-Energiesteuerrichtlinie festgelegte Minimum von 0,4 Prozent reduziert.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Energiesparen ist für die meisten ein Thema

26. Jänner 2023, Wien/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Viele denken über reduzierte Raumtemperaturen nach
 - Wien, APA/THEMENBILD

E-Auto-Besitzer fahren laut ÖAMTC-Befragung sparsamer

26. Jänner 2023, Wien
E-Autofahrer achten mehr auf die Kosten
 - Hannover, APA/dpa

Energiewende: Neue Technologien keine Allheilmittel

25. Jänner 2023, Wien
Im Bild: Versuchsanlage in Island verwandelt CO2 zu Stein
 - Wien, APA/BKA

4,9 Prozent mehr CO2-Emissionen 2021 gegenüber 2020

23. Jänner 2023, Wien
2021 wurden mehr Treibhausgase in Österreich produziert als 2020
 - St